Die Vorbereitungen für die Abholung IONIQ laufen – auch wenn die Frage, ob er pünktlich im August kommt, sehr offen ist, da Hyundai wohl vollkommen überrannt wurde und mit der Produktion für das vollelektrische Model nicht hinterherkommt.

Neben dem Laden an den Ladesäulen ist das Laden zu Hause eigentlich das viel wichtigere Thema – zum eigenen Stromtarif und immer am Morgen bereit zur Fahrt in die Stadt, zum Einkaufen oder einfach für einen Ausflug in die Umgebung.

Es gibt viele Lösungen, welche man sich zu Hause installieren kann, wenn man nicht die super langsame Variante an der normalen Steckdose wählen möchte (welches bei einem leeren Akku wohl gut 12 Stunden dauern würde, was aber auch nur ein Problem wäre, wenn man ihn wirklich komplett leerfährt und auch noch am nächsten Tag 100% Ladung braucht). Diverse Ladeboxen können an die Wand geschraubt werden, die alle Ihre Vor-&Nachteile und Preise haben.

Wenn man einen Starkstromanschluss zu Hause hat (optimalerweise mit 32A abgesichert), dann scheint mir die gerade neu erschienene go-e ein guter Wurf – Stecker in Schuko- oder Starkstromanschluss auf der Seite des Hauses, Buchse für ein Typ-2-Ladekabel auf der anderen Seite.

Die wurde gerade erst vorgestellt und soll im August geliefert werden – das müsste sich ja ausgehen vom Timing her. Also bestellt ist sie 🙂